Arbeit / Soziales

Aus persönlichen Gründen komme ich nicht darum herum, mich mit den Themen Arbeit und Soziales zu beschäftigen. Meine eigene langjährige Arbeitslosigkeit, der Streß mit Behörden, die Demütigungen durch diese und durch SpitzenpolitikerInnen und schließlich meine eigene Krankheit brachten mich darauf, daß dieses Thema viel weiter reicht, als man meinen sollte.


Es passiert nicht zum ersten Mal, daß sich das Sozialamt Düsseldorf wie ein Asozial-Amt benimmt, aber diesmal lasse ich mir den Entzug meiner Grundrechte nicht gefallen. Seit Ende August 2007 versuche ich, wichtige Hilfsmittel vom Amt zu bekommen, und das A-Sozialamt lügt und verschleppt, wo immer es geht.


Ein dauerhaftes Reizthema ist das bedingungslose Grundeinkommen. Ich habe eine kleine kommentierte Linksammlung dazu zusammengestellt.


Den Text Arbeits-Los? habe ich bereits im Oktober 2002 geschrieben, als mir das Sozialamt Düsseldorf wegen eines fehlenden Fetzens Papier das Geld sperrte und mich ohne Strom und ohne Mietzahlung hängen ließ. Die Wohnung habe ich zwei Monate später verloren, und nur mit viel Glück kam ich in einer Wohngemeinschaft unter – zumindest vorübergehend.

Erst zwei Wochen vorher war ich in einer Arztpraxis zufällig über einen Focus-Artikel gestolpert, in welchem der Bayerische Ministerpräsident Stoiber Arbeitslose angriff. Diesen Artikel beantwortete ich in einem offenen Brief unter dem Titel Watschn für Stoiber.